Wie investiert man in Gold?

Investieren lohnt sich – so viel ist klar. In Zeiten zunehmender Verunsicherung, was Pensionen und Absicherung im Alter angeht, überlegen viele Menschen, sich ein Zusatzeinkommen über Investments zu sichern. Wer in Zeiten der Arbeitstätigkeit Geld übrig hat, tut tatsächlich gut daran, dieses für die Rentenzeit gut anzulegen. In Gold anzulegen ist eine Möglichkeit dafür.

Investieren in Gold – die gute Nachricht

Die gute Nachricht gleich vorweg: liegt zwischen dem Kauf und dem Verkauf von Gold mehr als ein Jahr, so ist der Gewinn sowohl in Deutschland als auch in Österreich steuerfrei. Darum ist es auch von Vorteil, wenn man die Gold Käufe und Verkäufe lückenlos dokumentiert. Auch Vermögenssteuer fällt weder in Deutschland noch in Österreich an. All diese wertvollen Informationen sowie vieles mehr zum Thema „Gold als Anlage“ findet man übrigens auf der Seite von „Finvest“, die auch noch viele weitere Themen rund um Geld und Anlage bietet. Es lohnt sich, ab und an vorbeizschauen und die neuesten Trends zu erfahren! Doch zurück zum Gold!

Genauso, wie sich die meisten von uns nach dem Genuss der Dagobert Duck Geschichten vorstellen, kann man nach wie vor Goldbarren oder Goldmünzen erwerben.

Barren oder Münzen – wie investiert man richtig in Gold?

Wenn man langsam ansparen möchte und immer wieder einmal übriges Geld in Gold anlegen will, dann empfehlen sich laut Experten Goldmünzen. Diese kann man regelmäßig auch zu kleineren Beträgen erwerben und leicht wieder verkaufen. Der Nachteil dabei ist, dass beim Kauf von Münzen ein Aufschlag bis zu 10% des regulären Goldpreises anfällt, und dies muss durch die Wertsteigerung wettgemacht werden. Richtwert: je kleiner die Münze im Wert, desto höher der Preisaufschlag.

Folgende Münzen sind zu empfehlen:

Maple Leaf, Kanada

Krügerrand, Südafrika

Wiener Philharmoniker, Österreich

Känguru, Australien

Für die Goldbarren gilt das gleiche wie für die Münzen: es fallen Preisaufschläge zum aktuellen Goldpreis an, wer jedoch regelmäßig kleinere Einheiten kaufen möchte, ist mit dieser Variante gut bedient. Bei beiden Varianten gilt: unbedingt die Preise zwischen verschiedenen Goldhändlern und Banken vergleichen, es gibt Unterschiede!

Weitere Anlagemöglichkeiten in Gold

Neben Goldbarren und Goldmünzen kann man auch in Golddepots und Gold Wertpapiere investieren, bei letzteren hat man das Gold naturgemäß nicht wirklich in der Hand. Wer dies aber gerne möchte, sollte unbedingt darauf achten, sein Gold gesichert zu verwahren, also entweder bei einem Goldhändler, im Banktresor oder in einem eigenen Tresor.

Grundsätzlich raten Experten, nicht ausschließlich in Gold zu investieren. Der Anteil an Gold am eigenen Vermögen sollte zwischen fünf und zehn Prozent betragen.

Das war neues Wissen für Dich? Hier gibt es noch weitere Themen!